Märkte / Makro

«Modern Monetary Theory wird bereits umgesetzt»

Stephanie Kelton, Wirtschaftsprofessorin der Stony-Brook-Universität, gehört zu den Vertretern der Modern Monetary Theory, die mehr Fiskalpolitik fordert.

Es ist das Schlagwort der Stunde: Modern Monetary Theory. Die MMT wird in den US-Medien heftigst debattiert, seit die Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez eine solche Finanzierung für den Green New Deal – ein Stimulusprogramm für eine ökologische Wende – vorgeschlagen hat. Neu ist MMT keineswegs. Wirtschaftsprofessorin Stephanie Kelton forscht seit Jahrzehnten darüber. Die Grenzen der Geldpolitik, der Aufschwung des linken Flügels der Demokraten und die gesellschaftlichen Folgen der Finanzkrise haben der Theorie aber neuen Auftrieb gegeben. Kelton erklärt, was hinter der Theorie steckt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare