Unternehmen / Ausland

Moderna lässt hoffen

Auch dieser Corona­impfstoff schützt sehr gut.

Rupen Boyadijan und Arno Schmocker

Das US-Biotech-Unternehmen Moderna hat am Montag erste Daten aus der Phase-III-Studie präsentiert. Sein Impfstoff schützt demnach zu 94,5% vor einer Coronainfektion. Das ist noch ein bisschen besser als die eine Woche zuvor gemeldeten mehr als 90% von BioNTech und Pfizer. Die Resultate basieren allerdings nur auf den ersten 95 und 94 Infizierten und können sich noch ändern.

Insgesamt hat Moderna ihren Impfstoff 15 000 Freiwilligen verabreicht. Der gleichen Anzahl Teilnehmern wurde ein Placebo gespritzt. Bei BioNTech und Pfizer haben insgesamt knapp 44 000 Personen teilgenommen. Die Wirksamkeits­rate bedeutet für Moderna, dass die Zahl der Infizierten in der Impfstoffgruppe 94,5% tiefer liegt als in der Placebogruppe, also fünf zu neunzig Infizierte. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare