Unternehmen / Gesundheit

Molecular Partners erhält Förderung für innovativen Wirkstoff

Das Biotechunternehmen macht in den USA Fortschritte und erhält von der Gesundheitsbehörde den «Orphan-Drug»-Status.

(AWP) Das Biotechunternehmen Molecular Partners (MOLN 23.4 2.86%) vermeldet einen regulatorischen Fortschritt für seinen Produktkandidaten MP0250 zur Behandlung des Multiplem Myeloms. Die Therapie hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA den sogenannten «Orphan Drug»-Status erhalten.

Beim Multiplen Myelom handelt es sich um eine seltene Krebserkrankung. Die Therapie basiere auf einem neuen Wirkmechanismus, um das Mikroumfeld des Tumors gezielt zu beeinflussen und das Ansprechen der Patienten auf bereits zugelassene Therapien zu verbessern, schrieb Molecular Partners in einer Mitteilung vom Freitag.

Die FDA erteilt den «Orphan Drug»-Status für Medikamente, die sich auf eine seltene Krankheit fokussieren. Mit diesem Status sollen diese gefördert und geschützt werden. Dafür setzt die FDA Anreize ein wie Steuererleichterungen für klinische Studien, den Erlass gewisser FDA-Gebühren und eine potentielle Vermarktungsexklusivität von sieben Jahren.

Erst Anfang Dezember hatte Molecular Partners erste Daten aus einer Phase-II-Studie zu MP0250 präsentiert. Es konnte bei einem beachtlichen Teil der Patienten die verlorene Wirksamkeit eines Krebsmedikaments wiederherstellen.