Unternehmen / Gesundheit

Molecular Partners nach Zulassungsantrag gefragt

Die US-Behörde FDA wird die Eingabe des Biotech-Start-up und seines Partners Allergan für ein Augenheilmittel prüfen. Auch in der EU geht es vorwärts.

(AWP) Die Aussicht auf millionenschwere Meilensteinzahlungen hat die Anleger zu den Aktien von Molecualr Partners gelockt. Partner Allergan hat in den USA einen Zulassungsantrag für das Augenmedikament Abicipar gestellt. Das Mittel basiert auf der DARPin-Technologie des Schweizer Biotechunternehmens, das im Erfolgsfall millionenschwere Meilensteinzahlungen erhält.

Um 15.30 Uhr notiert Molecular Partners (MOLN 15.92 -4.44%) in einem gut gehaltenen Markt um 4,3 Prozent höher mit 14,58 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI (SXGE 12129.21 -0.47%) gewinnt 0,08 Prozent.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Antrag von Allergan zur Zulassung von Abicipar angenommen. Zudem hat die europäische Arzneimittelbehörde EMA die Marketing Authorisation Application (MAA) für das Mittel validiert. Die Entscheidungen über die Zulassung werden für Mitte 2020 (FDA) bzw. die zweite Jahreshälfte 2020 (EMA) erwartet. Die Zulassungsanträge für Abicipar beruhen auf den Ergebnissen der Phase-III-Studien «Cedar» and «Sequoia».

Zahlungen im «dreistelligen Millionen-Dollar-Bereich» möglich

Laut einem Sprecher von Molecular Partners wird bei einer erfolgreichen Zulassung 2020 mit Meilensteinzahlungen im «dreistelligen Millionen-Dollar-Bereich» gerechnet.

Die Aktien von Molecular Partners wurden im Vorfeld der Veröffentlichung vom Handel ausgesetzt.

Leser-Kommentare