Unternehmen / Gesundheit

Molecular und Novartis finalisieren Abkommen für Coronamittel

Die beiden Pharmaunternehmen haben ihr Lizenzabkommen für ihr Coronamedikament Ensovibep abgeschlossen.

(AWP) Molecular Partners (MOLN 6.06 -0.98%) und der Pharmakonzern Novartis (NOVN 83.23 -0.04%) haben das bereits angekündigte Lizenzabkommen für den Corona-Kandidaten Ensovibep abgeschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält Novartis die weltweiten Rechte an Ensovibep von Molecular Partners, wie das Biotechunternehmen am Dienstag mitteilte.

Ensovibep ist ein antiviraler DARPin-Therapiekandidat zur Behandlung von Covid-19, für den kürzlich positive Daten aus der klinischen Phase-II-Studie EMPATHY gemeldet wurden.

Der Abschluss dieser Vereinbarung löst eine Meilensteinzahlung von 150 Mio. Fr. an Molecular Partners aus. Darüber hinaus hat Molecular Partners Anspruch auf eine 22-prozentige Umsatzbeteiligung in den sogenannten kommerziellen Ländern, nachdem man sich bereit erklärt hat, in Ländern mit geringem Einkommen auf Lizenzgebühren zu verzichten.

Mit Blick auf die eigene Liquidität schreibt Molecular, dass man per Ende 2021 über Mittel in Höhe von 133 Mio. Fr. verfügt habe. Inklusive des nun fliessenden Meilensteins sollte die Liquidität bis weit in das Jahr 2025 reichen. Dabei seien mögliche Lizenzeinnahmen und mögliche weitere Cashflows an oder von Forschungspartnern noch nicht berücksichtigt.