Unternehmen / Industrie

Nachlassstundung von APTG verlängert

Die frühere Airopack Technology hat für ihre Sanierung neu bis Mitte Februar 2020 Zeit.

(AWP) APTG, die frühere Airopack (CSS 0.0148 4.23%) Technology, erhält mehr Zeit für ihre Sanierung: Das Kantonsgericht Zug hat die definitive Nachlassstundung für vier Monate bis zum 14. Februar 2020 verlängert. Zudem bestätigte es Daniel Hunkeler von der Baur Hürlimann AG als definitiven Sachverwalter.

Der Verwaltungsrat werde nach Bedarf weitere Updates zum Fortschritt der Nachlassstundung zur Verfügung stellen, teilte APTG am Freitagabend mit.

Der sich in finanzieller Schieflage befindende Hersteller von Verpackungslösungen hatte im Februar 2019 eine provisorische Nachlassstundung beantragt, nachdem er mit seinen Kreditgebern keine Einigung für eine Refinanzierung der gesamten Gruppe erzielen konnte. Mitte Juli 2019 wurde dann eine Vereinbarung mit den Hauptgläubigern getroffen.

Seit Anfang Juni befindet sich Airopack in definitiver Nachlassstundung. Zudem will sich das Unternehmen per Ende Oktober von der Börse zurückziehen und wird am 1. November dekotiert.

Leser-Kommentare