Am 10. Juni erreichte der Nasdaq 100 den höchsten Stand seiner Geschichte. Dahinter steht eine technologische ­Innovation, die selbstverständlich die Fantasie der Anleger beflügelt. Enthalten die Kurse zu viel heisse Luft?

Bewertungen sind bewegliche Ziele. Daher ist die Frage eher aus historischer Perspektive beurteilbar als aus Bewertungsmodellen.

Ferne Zukunft als Lockvogel

Die erste Perspektive betrifft die Periode von März bis Oktober 1929. Der Wirtschaftshistoriker William Goetzmann zitiert in seinem Buch «Money changes everything» eine Untersuchung seines Kollegen Tom Nicholas, erschienen 2008 im «American Economic Review» unter dem Titel «Does ­innovation cause stock market runups? Evidence from the Great Crash».

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?