Märkte / Devisen

Nationalbank hält Eurokurs über 1.08

Die Sichteinlagen bei der SNB sind fast so stark gestiegen wie vor den französischen Präsidentschaftswahlen 2017.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) muss am Devisenmarkt intervenieren, damit der Franken sich nicht noch stärker aufwertet. Darauf deutet der deutliche Anstieg der Sichteinlagen bei der Notenbank hin.

Diese Einlagen von Bund und Geschäftsbanken sind in der Woche bis zum 16. August um 3,8 Mrd. Fr. auf 589,3 Mrd. Fr. gestiegen.

Das ist die grösste wöchentliche Zunahme seit der heiklen Phase vor den französischen Präsidentschaftswahlen im Frühjahr 2017. Damals fiel der Euro-Franken-Kurs unter 1.07 Fr./€, und die SNB setzte bis zu 5 Mrd. Fr. pro Woche ein, um eine zu starke Aufwertung zu verhindern.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare