Unternehmen / Industrie

«Nein, ich wurde nicht entlassen»

Thomas Oetterli war bis Anfang Jahr CEO des Liftherstellers Schindler. Am Mittwoch, 27. April, soll er zum Verwaltungsratspräsidenten von SFS gewählt werden.

Es war ein unerwarteter, abrupter ­Abgang, den Thomas Oetterli als Chef des Liftherstellers Schindler hinlegte. An einem Freitagabend Ende ­Januar wurde sein sofortiger Rücktritt bekanntgegeben. Statt einen Nachfolger zu präsentieren, gab Schindler bekannt, dass Verwaltungsratspräsident Silvio Napoli zusätzlich die CEO-Aufgaben übernehme.

Das nährte Spekulationen: Wurde Oetterli entlassen? Erachtete man es beim Schindler-Konzern, der aktuell an einigen Fronten zu kämpfen hat, als Problem, dass er sich im Herbst als Verwaltungsratspräsident der SFS Group hatte nominieren lassen? Im Interview widerspricht Thomas Oetterli diesen Mutmassungen und spricht über seine Pläne für SFS. Die Wahl in ihr Verwaltungsratspräsidium soll an der Generalversammlung vom 27. April über die Bühne gehen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?