Unternehmen / Konsum

Nestlé-CEO: Balance zwischen Wachstum und Marge funktioniert

Seit Anfang 2018 sieht es für den Nahrungsmittelriesen wieder besser aus. Das organische Wachstum nimmt Fahrt auf, zugleich sind Kosten eingespart worden.

(AWP) Nestlé-Chef Mark Schneider sieht sich mit der Strategie für den Nahrungsmittelriesen auf Kurs. Das organische Wachstum habe seit Anfang 2018 wieder stetig Fahrt aufgenommen und zugleich seien Kosten eingespart worden. «Unsere Balance zwischen Wachstum und Marge funktioniert», sagte Schneider an einem Investorentag in den USA am Dienstag.

«Wir gehen auf das Fett los, nicht auf die Muskeln», sagte der Nestlé-CEO. Er hoffe, dass auch die Investoren inzwischen die balancierten Ziele schätzen gelernt hätten. Vor zwei Jahren hatte Schneider nach seinem Amtsantritt am damaligen Investorentag neue Ziele ausgegeben. Einige Analysten bezeichneten die angestrebte operative Marge von 17,5 bis 18,5% damals aber als wenig ambitiös.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.