Unternehmen / Konsum

Coop macht Druck auf Nestlés Preise

Europäische Detailhändler haben wegen überhöhter Preise einen Bestellstopp beim Nahrungsmittelkonzern erlassen.

Coop und andere Anbieter fühlen sich von Nestlé benachteiligt: Die Preise, die der Nahrungsmittelhersteller verlange, seien höher als bei anderen Einkaufskooperationen. Darum will die Händlerallianz Agecore bessere Konditionen erzwingen, berichtete die «Handelszeitung» am Wochenende. Zum Einkaufsbündnis zählen neben dem Schweizer Detailhändler auch Edeka aus Deutschland und Intermarché aus Frankreich.

Die Aktien des Nahrungsmittelkonzerns gaben am Montag und am Dienstag erneut nach. Bereits Ende vergangener Woche waren sie unter Druck geraten. Mehrere Banken hatten nach den enttäuschenden Jahreszahlen für 2017 das Kursziel gesenkt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.