Unternehmen / Konsum

Nestlé erwartet höhere Einkaufspreise

Im laufenden Jahr haben sich vor allem Milchprodukte und Fleisch verteuert. Für 2022 rechnet der Nahrungsmittelkonzern mit Preissteigerungen bei Kaffee.

(AWP) Der Nahrungsmittelriese Nestlé (NESN 118.82 +0.87%) stellt sich auf steigende Einkaufspreise ein. «Wenn wir von 2022 sprechen, ist es wahrscheinlich, dass die Inflation der Inputkosten im nächsten Jahr höher sein wird als in diesem Jahr», sagte Finanzchef Francois-Xavier Roger am Donnerstag auf einer Anleger-Konferenz.

Während sich im laufenden Jahr vor allem Milchprodukte und Fleisch verteuert hätten, dürften die Preissteigerungen 2022 eher Kaffee betreffen. Nestlé gebe die höheren Einkaufskosten jeweils an den Handel und die Verbraucher weiter. Angesichts der Preisvereinbarungen gebe es dabei allerdings eine zeitliche Verzögerung. Dies gelte insbesondere für Europa.