Unternehmen / Konsum

Nestlé kommt Aimmune Therapeutics näher

Der Nahrungsmittelmulti hält nach Ablauf der Zeichnungsfrist insgesamt 84% am US-Biopharmaunternehmen.

(AWP) Der Lebensmittelmulti Nestlé (NESN 103.1 -0.35%) ist bei der Ende August angekündigten Übernahme der amerikanischen Aimmune Therapeutics einen Schritt weiter. Nach Ablauf der Zeichnungsfrist hält Nestlé insgesamt rund 84% am auf Lebensmittelallergien spezialisierten US-Biopharmaunternehmen.

Insgesamt seien auf das über die Nestlé-Tochter Société des Produits Nestlé (SPN) MergerSub lancierte Angebot über 43 Mio. Aktien angedient worden, teilte Nestlé am Dienstag mit. Damit halte man zusammen mit den schon zuvor gehaltenen Aktien einen Anteil von rund 84%, womit die Mindestquote erfüllt sei. Nestlé will nun die verbleibenden Aimmune-Aktionäre durch eine Abfindungsfusion loswerden.

Die Übernahme soll das Portfolio von Nestlé Health Science (NHSc) im Bereich Lebensmittelallergie stärken und das Spektrum an Lösungen für Kinder, die an einer Lebensmittelallergie leiden, erweitern.

NHSc hielt bereits zuvor eine Beteiligung im Wert von 473 Mio. $ an Aimmune, was einem Aktienanteil von gut einem Viertel entsprach. NHSc hatte erstmals im November 2016 eine Beteiligung von 145 Mio. $ erworben und diese im Februar 2018 um 30 Mio., im November 2018 um 98 Mio. und im Januar 2020 um 200 Mio. erhöht.

Gemäss den Bedingungen der Fusionsvereinbarung hatte die Nestlé-Tochter SPN MergerSub ein Kaufangebot zur Übernahme aller Aimmune-Stammaktien, die sich nicht bereits im Besitz von NHSc befinden, zu 34,50 USD je Aktie in bar unterbreitet. Dies entspricht – einschliesslich der bereits von NHSc gehalten Aktien – einem Unternehmenswert von rund 2,6 Mrd. $.

Aimmune Therapeutics entwickelt und vermarktet Therapien zur Behandlung lebensbedrohlicher Lebensmittelallergien. Das Medikament Palforzia von Aimmune ist die erste und einzige von den US-Behörden zugelassene Behandlung gegen Erdnussallergie bei Kindern im Alter von 4 bis 17 Jahren.

Leser-Kommentare