Unternehmen / Konsum

Nestlé macht den nächsten Schritt

Analyse | Der Konzern verkauft die zuletzt enttäuschende Marke Yinlu. Die Bereinigung des Portfolios schreitet damit etwas schneller voran als erwartet.

Nestlé treibt die Fokussierung voran. Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern verkauft die chinesische Tochter Yinlu wie erwartet. Käufer ist die chinesische Food Wise, die von der Gründerfamilie von Yinlu kontrolliert wird. Angaben zu den finanziellen Details der Transaktion machen die Unternehmen nicht.

Der Verkauf hatte sich angekündigt. Bereits vor einem Jahr machten entsprechende Gerüchte die Runde. Im April 2020 sagte CEO Mark Schneider dann anlässlich der Präsentation der Zahlen fürs erste Quartal, es würden alle Optionen für das Geschäft mit Erdnussmilch und Reisbrei geprüft, inklusive eines Verkaufs. Das Ende dieses Prozesses war für Anfang 2021 erwartet worden. Nun sei man etwas früher dran als erwartet, trotz Pandemie, wie der Konzern aus Vevey betont. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare