Unternehmen / Konsum

Nestlé schliesst Aktienrückkauf plangemäss ab

Der Nahrungsmittelkonzern hat ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von gut 13 Mrd. Fr. abgeschlossen, das seit Anfang 2020 lief.

(AWP) Nestlé (NESN 121.94 +0.91%) hat sein Anfang 2020 gestartetes Aktienrückkaufprogramm wie angekündigt abgeschlossen und dabei Aktien im Wert von gut 13 Mrd. Fr. erworben. Per Anfang Januar startet der Nahrungsmittelkonzern nun sein neues Aktienrückkaufprogramm über bis zu 20 Mrd. Fr.

Im Rahmen des abgelaufenen Programms hat Nestlé gut 123 Mio. eigene Aktien im Wert von 13,1 Mrd. Fr. zurückgekauft, wie der Konzern am Donnerstagabend mitteilte. Das entspreche rund zwei Dritteln der vorgesehenen 20 Mrd. Fr. Insgesamt wurden bisher knapp 72 Mio. zurückgekaufte Aktien von den Generalversammlungen 2020 und 2021 vernichtet. Der Generalversammlung im April 2022 wird die Vernichtung weiterer gut 51 Mio. Aktien beantragt.

Wie bereits Anfang Dezember mitgeteilt, startet Nestlé am 3. Januar 2022 ein neues Aktienrückkaufprogramm über 20 Mrd. Fr. auf einer zweiten Linie der Schweizer Börse SIX. Das Unternehmen erwartet dabei, bereits in den ersten 12 Monaten Aktien im Wert von rund 10 Mrd. zurückzukaufen. Das Programm soll dabei laut dem am Donnerstag veröffentlichten Prospekt bis «längstens» Ende Dezember 2024 dauern.

Das Volumen der monatlichen Aktienrückkäufe werde von den Marktbedingungen abhängen, heisst es weiter. Sollte Nestlé während der Dauer des Aktienrückkaufs grössere Akquisitionen tätigen, werde das Rückkaufprogramm entsprechend angepasst.

Leser-Kommentare