Unternehmen / Konsum

Nestlé: Der Supertanker ist auf Kurs

Analyse | Der Nahrungsmittelkonzern passt die Prognose der Realität an, manövriert aber gut durch die Krise.

Nestlé besteht den Test. Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern bewies im ersten Halbjahr 2020 Widerstandskraft. Er wuchs organisch 2,8% und damit schneller als erwartet. Dies, obwohl auch der Hersteller von Hirz-Joghurt und Nespresso-Kaffee nicht von den Folgen der weiteren Verbreitung des Coronavirus gefeit ist.

Entsprechend senkt das Unternehmen den Ausblick für das laufende Jahr. Neu erwartet das Management einen Zuwachs aus eigener Kraft zwischen 2 und 3% – basierend darauf, dass keine «wesentliche Verschlechterung» der Lage eintrete. «Es ist nicht der Moment, eine kurzfristige Sicht einzunehmen», sagte CEO Mark Schneider an einer Telefonkonferenz. Noch im Frühjahr hatte Nestlé am Ziel von 3,5% festgehalten. Und auch jetzt hebt sie sich ab: Danone und Unilever, die beide im ersten Halbjahr geschrumpft sind, haben die Prognose ersatzlos gekippt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare