Unternehmen / Konsum

Nestlé soll Verkauf von US-Wassergeschäft einleiten

Laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters könnte der Verkauf der lokalen Marken rund 5 Mrd. $ einspielen.

Nestlé (NESN 106.56 0.23%) soll mit dem Verkauf des nordamerikanischen Wassergeschäfts begonnen haben, meldete Reuters am Donnerstag. Pure Life, Poland Spring und eine Reihe weiterer Marken könnten rund 5 Mrd. $ einbringen, wie eine mit der Sache vertraute Person zur Nachrichtenagentur sagte. Nestlé wollte die Gerüchte gegenüber FuW nicht kommentieren.

Finanzinvestoren, aber auch Branchenvertreter interessierten sich für das Geschäft mit 3,4 Mrd Fr. Umsatz. Der Verkauf an eine Private-Equity-Gesellschaft wäre nicht ungewöhnlich. Bei der Veräusserung der Hautpflegesparte Nestlé Skin Health (NSH) machte 2019 EQT das Rennen. Mit ihren vollen Taschen konnten sich die Schweden den stolzen Preis von 10,2 Mrd. $ problemlos leisten.

Mitte Juni kündigte Nestlé an, die schlecht laufenden lokalen Wassermarken in Nordamerika strategisch zu prüfen. Ein Verkauf ist aus Sicht von FuW am wahrscheinlichsten. Der Konzern hatte bereits mit einer Neuorganisation versucht, den Bereich in Schwung zu bringen.

Denn Nestlé Waters hinkte 2019 mit einem organischen Plus von 0,7% dem Gesamtkonzern (3,5%) deutlich hinterher. 2017 und 2018 betrug das Wachstum jeweils 2,1%. In einem Markt, der zwischen 5 und 7% jährlich wächst, ist das zuwenig. Gleichzeitig lag die operative Gewinnmarge mit 9% deutlich unter jener des Gesamtkonzerns (17,6%).

Das Problem Nestlés liegt im regionalen Übergewicht Nordamerikas: In diesem für herkömmliche Marken gesättigten Umfeld erwirtschaftet sie rund 60% des Bereichsumsatzes von 7,8 Mrd. Fr. Demgegenüber sind Konkurrenten wie Danone (BN 50.88 1.23%) aktiver in wachstumsstarken Schwellenländern.

Der künftige Fokus Nestlés auf margen- und wachstumsstarke Premiummarken wie San Pellegrino passt in die Strategie von CEO Mark Schneider. Dieser will unter anderem durch Zukäufe und Devestitionen das Portfolio auf profitables Wachstum trimmen. Bisher mit einigem Erfolg. Investitionen in die Kategorien Kaffee (Kaffee 131.705 0.04%) und Tiernahrung führten seit 2017 zu einer deutlichen Wachstums- und Margenverbesserung.

Leser-Kommentare