Unternehmen / Konsum

Nestlé treibt Umbau voran

Analyse | Der Nahrungsmittelkonzern will das Geschäft mit Babymilchpulver nicht mehr global, sondern regional führen.

Nestlé macht vorwärts. Der Verwaltungsrat des Nahrungsmittelkonzerns hat beschlossen, das Geschäft mit Säuglingsnahrung neu zu positionieren. Es wird per Jahreswechsel nicht mehr global, sondern regional geführt. Das klingt zwar nicht nach viel, ist aber dennoch ein deutliches Zeichen.

Säuglingsnahrung gehört mit Wasser, Kaffee und Heimtierprodukte zu den Kategorien, die bei Nestlé gemäss CEO Mark Schneider dank ihres hohen Wachstums im Fokus stehen. Hier will Nestlé weiter wachsen. Und das lohnt sich auch. Denn bis auf Wasser sind die Segmente überdurchschnittlich profitabel. Sie steuern zusammen mehr als die Hälfte zum operativen Gewinn bei.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare