Unternehmen / Konsum

Nestlé trumpft auf

Analyse | Die Fokussierung des Nahrungsmittelkonzerns zahlt sich in der Krise aus. Die Aktien gehören ins Portfolio.

Nestlé zeigt sich von der weltweiten Covidkrise wenig beeindruckt. Der weltgrösste Nahrungsmittelhersteller beschleunigt das organische Wachstum im dritten Quartal – und hängt damit auch die Konkurrenz ab. CEO Mark Schneider ist denn auch optimistisch für das Gesamtjahr und hebt den Ausblick an: «Es ist in diesen Zeiten wichtig, eine gewisse Absicherung gegen unten zu haben. Aber wir wären enttäuscht, wenn wir 2020 nicht ein organisches Wachstum von 3% oder mehr erreichen würden.»

Noch anlässlich der Halbjahreszahlen hatte der Konzern aus Vevey die Prognose auf 2 bis 3% gesenkt. Der Optimismus ist ein Ergebnis der jüngsten Entwicklung: Zwischen Juli und September beschleunigte sich das organische Wachstum auf hohe 4,9%. Nachdem Hamsterkäufe in den Industrieländern das Wachstum im ersten Quartal noch begünstigen hatten, bremsten die Massnahmen gegen die Pandemie im zweiten Quartal. Über neun Monate betrachtet, beträgt das Plus aus eigener Kraft 3,5%. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare