Unternehmen / Konsum

Nestlé will zukaufen

Analyse | Der Konzern will das Portfolio im Gesundheitsbereich ergänzen. Er befinde sich in Gesprächen mit dem Ergänzungsmittelhersteller Bountiful.

Es ist die wohl kürzeste Pressemitteilung in der Geschichte von Nestlé: Sie besteht aus gerade mal einem Satz und bestätigt letztlich nur die sich seit Freitag im Umlauf befindenden Gerüchte über eine geplante Übernahme. Es fänden tatsächlich Gespräche über die Akquisition von The Bountiful Company oder Teilen davon statt, wie zuvor etwa das amerikanische «Wall Street Journal» vermeldete, hat der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern am Montag geschrieben.

Bountiful produziert Nahrunsgergänzungsmittel und vertreibt ihre Produkte unter verschiedenen Markennamen an Supermärkte, Drogerieketten, Mass Merchandisers, Club Stores und Reformhäuser sowie direkt an Endverbraucher. Zum Angebot gehören auch die Proteinriegel Pure Protein. Der Deal mit dem Volumen eines mittleren einstelligen Milliardenbetrags könnte bereits in den nächsten Tagen unter Dach und Fach sein, hiess es in dem Artikel unter Verweis auf mit der Sache vertraute Personen. Es sei aber nicht garantiert, dass es zu einer Einigung komme, warnten einige der informierten Personen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare