Unternehmen / Ausland

Netflix steht vor dem Start in der Schweiz

Die Online-Videothek startet noch dieses Jahr in sechs europäischen Ländern. Netflix-Aktien sind gut gelaufen – bergen trotz Risiken aber noch Potenzial.

Die Strategie von Netflix erklärt Frank Underwood, das prominenteste Aushängeschild der Online-Videoplattform: «Die eigene Maxime misst sich nicht an dem, wo man schon gewesen ist – sondern wo man hin will», so schreibt er auf Twitter. Der Schauspieler spielt die Hauptrolle in «House of Cards», der erfolgreichsten Serie von Netflix. Ab Ende Jahr werden auch Zuschauer in weiten Teilen Europas in den Genuss des Politthrillers kommen – auch in der Schweiz. Netflix expandiert. Lohnen sich die Titel noch? In den vergangenen fünf Jahren sind sie 1000% gestiegen. Nun zeigen sich Gefahren des Wachstums.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?