Märkte

Neue 200er-Banknote zeigt Materie

Die 200er-Banknote thematisiert mit Materie als Hauptelement die wissenschaftliche Seite der Schweiz.

(AWP)  Nach der 50er, der 20er und der 10er-Note hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) die 200er-Banknote enthüllt. Der neue Geldschein zeigt als Hauptelement Materie, womit er die wissenschaftliche Seite der Schweiz thematisiert.

Die braune Farbe der alten Note wurde beibehalten. Das Grundelement von Hand und Globus der bisherigen Banknoten der 9. Serie wurde auch auf dem 200er-Schein umgesetzt, den die SNB am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentierte.

Es sei die Hand eines Dozenten, der die drei Koordinatenachsen andeute und so die räumlichen Dimensionen darstelle, in denen sich die Materie ausdehne, sagte SNB-Vizedirektor Fritz Zurbrügg vor den Medien in Zürich. «Auf dem Globus ist die Landmasse während der späten Kreidezeit abgebildet.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.