Unternehmen / Immobilien

Neue Akzente im Immobiliensektor

Das Segment Wohnen wird wieder entdeckt, weil es einen stabileren Einnahmenfluss verspricht. Das Korrekturrisiko liegt im Büromarkt.

Etwas langweilig, aber stabil und mit Aussicht auf eine attraktive Dividende. Damit liessen sich Engagements in Immobilienaktien während langer Zeit charakterisieren. Die Folgen von Covid-19 für die Schweizer Wirtschaft setzen neue Akzente. Die Frage nach der Stabilität des Einnahmenflusses gewinnt an Bedeutung, während die Zinsdiskussion noch weiter in die Ferne rückt.

Die Diskussion um Mietzinsreduktion oder Mieterlass für krisengeschüttelte Betriebe spielt eher nur kurzfristig eine Rolle. Gewichtiger ist die Frage der Nachfrageentwicklung. Sie wird für das Segment Wohnen günstiger beurteilt als für Büroimmobilien und weit besser als für Ladenflächen. Das Einnahmenpotenzial hat einen Einfluss auf die Bewertung. 

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare