Märkte / Makro

Neue EZB-Bankenaufsicht kann national durchgreifen

Mario Draghi gab in Brüssel bekannt, dass die neue Bankenaufsicht über die Eurozone zwecks stärkerer Wirkung auch auf nationaler Ebene eingreifen kann.

(Reuters) Die künftig unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB) angesiedelte Aufsicht über die Banken der Eurozone kann bei Bedarf auf die nationale Ebene durchgreifen. EZB-Präsident Mario Draghi sagte am Mittwoch in Brüssel, dadurch werde verhindert, dass Fehlentwicklungen übersehen werden und folgenlos bleiben.

«Die einheitliche Aufsicht wurde extra so gestaltet, dass sie die nötige Unabhängigkeit hat, Booms auf den lokalen Kreditmärkten anzugehen.» In der Krise war öfter beklagt worden, dass die nationalen Aufseher vielfach nicht hart genug gegen die heimischen Banken vorgegangen seien und nicht verhindert hätten, dass Kreditblasen entstanden. Als eine Lehre daraus wird es nun eine von nationalen Einflüssen unabhängige Aufsicht bei der EZB geben, die jederzeit jede Bank prüfen darf.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?