Unternehmen / Gesundheit

Novartis-Strategie auf dem Prüfstand

Verwaltungsratspräsident Jörg Reinhardt nimmt die Struktur des Pharmakonzerns unter die Lupe. Als Käufer für das OTC-Geschäft kommt Bayer in Frage. Roche-Beteiligung steht vorläufig wohl nicht zur Disposition.

Der neue Verwaltungsratspräsident von Novartis und Nachfolger von Daniel Vasella, Jörg Reinhardt, gönnt sich keine lange Einführungszeit, sondern schreitet umgehend zur Tat.  Bereits ab kommender Woche soll das komplexe Portefeuille des Pharmakonzerns einer genauen Analyse unterzogen werden, sagte Reinhard, der seinen Posten erst Anfang August angetreten hatte, diese Woche in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Er schliesst Devestitionen explizit nicht aus und hält auch Akquisitionen in der Grössenordnung von 10 Mrd. $ für möglich.

Dass Reinhardt so schnell Pflöcke einzuschlagen versucht, überrascht. Viele Analysten hatten erwartet, dass Reinhardt den jährlichen, traditionell im November durchgeführten Investorentag für erste Ankündigungen abwarten würde. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?