Märkte / Rohstoffe

Neues Tief beim Ölpreis

Saudi-Arabien zeigt sich bereit für den Preiskampf mit Russland. Der Brent-Preis fällt unter 30 $ pro Fass.

Am Erdölmarkt liefern sich Russland und Saudi-Arabien einen Kampf um Marktanteile, während die Nachfrage nach Rohöl wegen der Coronakrise zusammenbricht. Gegen diese immensen Kräfte kommen selbst die drastischen Massnahmen der USA nicht an.

Weder die aggressiven Zinssenkungen der US-Notenbank noch die angekündigten Reservekäufe der Trump-Regierung vermochten bisher den Druck auf die Rohölpreise zu mindern.

Am Montag fiel der Brent-Preis nochmals deutlich und notierte zeitweise unter 30 $. So tief war er zuletzt nach dem Ölpreiskollaps 2015/2016.

Saudi-Arabien scheint bereit, den Kampf um Marktanteile anzunehmen, den Russland mit dem Nein zu neuen Förderkurzungen vor gut zehn Tagen begonnen hat.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare