Unternehmen / Gesundheit

Newron bis 2020 finanziert

Das Biotech-Unternehmen präsentiert Updates zu Pipelineprojekten und zur generellen Unternehmensentwicklung.

(AWP) Das Biotechunternehmen Newron hat einen aktuellen Überblick über seine diversen Pipeline-Projekte gegeben. Gleichzeitig teilt das Unternehmen in einer Medienmitteilung vom Montag mit, mit dem aktuellen Liquiditätsbestand von etwa 60 Mio. € bis ins Jahr 2020 finanziert zu sein.

Mit den Mitteln könne man die aktuellen Projekte finanzieren, heisst es in der Mitteilung weiter. Zu den wichtigen Projekten zählt unter anderem die STARS-Studie. In dieser wird der Produktkandidat Sarizotan zur Behandlung des Rett-Syndroms eingesetzt. Derzeit läuft eine potenziell zulassungsrelevante Studie. Newron geht laut Mitteilung davon aus, die Studienergebnisse 2018 zu veröffentlichen und bestätigt die Absicht, Sarizotan zur Behandlung des Rett-Syndroms in den Schlüsselmärkten selbst zu vermarkten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare