Unternehmen / Gesundheit

Newron erhält Finanzierung aus Europa

Das Biopharmaunternehmen bekommt eine erste Tranche von 10 Mio. € von der Europäischen Investitionsbank.

(AWP) Das Biopharmaunternehmen Newron hat die erste Tranche aus der Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank erhalten. Die Vereinbarung über insgesamt bis zu 40 Mio. € wurde bereits im Oktober 2018 abgeschlossen. Voraussetzung ist, dass eine Reihe von vereinbarten Erfolgskriterien erreicht werden, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Das EIB-Darlehen werde durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) abgesichert. Die erste Tranche beträgt den Angaben zufolge 10 Mio. € und wird in erster Linie zur Unterstützung der laufenden Entwicklungsprogramme verwendet.

Gleichzeitig nutzt Newron die Gelegenheit in der Mitteilung, um die bisherigen Ziele für das Gesamtjahr zu bekräftigen. So seien die aktuell vorgesehenen Entwicklungsprogramme und die operativen Tätigkeiten von Newron über das Jahr 2020 hinaus finanziert.

Im Rahmen der ersten Tranche habe die EIB Optionsscheine (Warrants) erhalten, welche die EIB zum Kauf von bis zu 201’793 Aktien von Newron zu einem Ausübungspreis von 9,25 € je Aktie berechtigen, hiess es weiter.

Die komplette Historie zu Newron finden Sie hier. »

Leser-Kommentare