Unternehmen / Ausland

Nils Andersen: Ein neutraler Däne für Unilever

Der neue Verwaltungsratspräsident des niederländisch-britischen Konzerns muss schon bald wegweisende strategische Entscheide treffen.  

Nils Smedegaard Andersen. Viel dänischer geht es wohl kaum. Der Ex-Chef des grössten Konzerns Dänemarks, des Logistikers Møller-Maersk, wird künftig den Verwaltungsrat (VR) von Unilever präsidieren. Dies, nachdem am Mittwoch Marijn Dekkers überraschend seinen sofortigen Rücktritt beim Konsumgüterkonzern bekanntgab. Während seiner exekutiven Karriere war der einundsechzigjährige Andersen seinem Heimatland stets treu geblieben – und dabei lange Zeit in der Lebensmittelindustrie tätig. Bei Carlsberg – einem der bekanntesten dänischen Konzerne – stieg er 1983 ein. In den folgenden fast zwei Jahrzehnten bekleidete er leitende Positionen in Brauereien der Gesellschaft, bevor er 2001 zum CEO ernannt wurde. 2007 folgte der Wechsel an die Spitze von Maersk.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.