Unternehmen / Ausland

Notleidende Kredite belasten Indiens Banken

Vor allem staatliche Finanzhäuser sind betroffen. Eine Schuldenrestrukturierung der Unternehmen hat Auswirkungen auf den Bausektor des Landes.

Das rasante Wirtschaftswachstum Indiens droht von der wachsenden Last fauler Kredite gebremst zu werden. Das zeigt das Beispiel des Baukonzerns Hindustan Construction Company (HCC), die bei einem im Vorjahr erzielten Umsatz von 80 Mrd. Rupien (2,5 Mrd. $) Schulden von 170 Mrd. Rupien aufweist. Jetzt hat das Unternehmen, das den Schweizer Generalunternehmer Steiner kontrolliert, auf Druck der indischen Notenbank begonnen, die Finanzen ins Lot zu bringen.

Auf der Strecke geblieben ist im Zuge dieser Schuldenrestrukturierung unter anderem die von HCC für rund 300 000 Einwohner geplante Stadt Lavasa im Südwesten Indiens. Die Baustelle ist mit hunderten halb fertigen Gebäuden übersät. Ähnliche Grossüberbauungen sind auch in anderen Teilen des Landes zu finden. Ein Börsengang der Lavasa Corporation, an der HCC mehrheitlich beteiligt ist, wurde schon mehrfach verschoben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.