Unternehmen / Gesundheit

Novartis schreibt das erste Halbjahr bereits ab

Analyse | Die Pandemie hat im Jahresabschluss 2020 des Basler Pharmakonzerns deutliche Spuren hinterlassen.

Bisher ist Novartis recht gut durch die Pandemie gekommen, besser jedenfalls als Roche. Der Umsatz ist in der Konzernwährung Dollar und auch zu konstanten Wechselkursen 3% ­gewachsen. Das Pharmaunternehmen konnte den operativen Kerngewinn und den Gewinn überproportional zum Umsatz 13 und 20% steigern.

Doch das Wachstum ist fast ausschliesslich vom ersten Quartal getragen, als der Konzern Vorratskäufe im Umfang von 400 Mio. $ registrierte. Spitäler und Ärzte deckten sich in der heraufziehenden Coronakrise ein. Danach hat sich der Umsatz von Quartal zu Quartal von –1 über 0 auf +1% stabilisiert. Das Management glaubt aber nicht, dass der Aufschwung demnächst einsetzt. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare