Unternehmen / Gesundheit

Novartis trotzt Generika-Konkurrenz

Analyse | Der Pharmakonzern hat im dritten Quartal weniger Umsatz eingebüsst als befürchtet und die Prognosen für 2013 erhöht. Die Aktien sind weiterhin kaufenswert.

Der Pharmakonzern Novartis hat im dritten Quartal geliefert, was von ihm erwartet wurde. Die Basler steigerten den Umsatz um 4% auf 14,3 Mrd. $ und konnten in allen Divisionen zulegen. Zu konstanten Wechselkursen resultierte ein Plus von 6%. Gute Verkaufszahlen erzielten die neuen Pharmaprodukte wie Gilenya, Afinitor und Tasigna. Die Einnahmen stiegen hier um 17% auf 4,6 Mrd. $ und erwirtschafteten 32% des Konzernumsatzes. Insgesamt resultierte im Pharmageschäft ein Plus von 1%.

Die Divisionen Alcon (Augenheilmittel) und Sandoz (Generika) legten 3 respektive 11% zu. Das Geschäft mit Impfstoffen und Diagnostikprodukten wuchs 2%. Der Bereich Consumer Health verkaufte 11% mehr.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?