Unternehmen / Gesundheit

Novartis erzielt Erfolg in den USA

Das Medikament des Pharmariesen bei Sichelzellenänamie erhält die Zulassung für den US-Markt. Zudem weckt er Hoffnungen für das Herzmittel Entresto.

(AWP/RB) Das Novartis-Medikament Adakveo (Crizanlizumab) zur Behandlung von Sichelzellanämie ist in den USA von der Gesundheitsbehörde FDA zugelassen worden. Die FDA hatte im Juli einem beschleunigten Zulassungsverfahren für das Medikament zugestimmt. Nun sei die Entscheidung der Behörde bereits zwei Monate vor dem offiziellen Datum gefällt worden, teilte Novartis (NOVN 85.05 -1.61%) am Freitagabend mit.

Adakveo (Crizanlizumab) kann laut der Mitteilung die Häufigkeit von vaso-okklusiven Krisen (VOC), schmerzhaften und zum Teil lebensbedrohlichen Durchblutungsstörungen, bei Patienten mit Sichelzellenanämie deutlich verringern. Die Zulassung von Crizanlizumab bedeute einen wichtigen Fortschritt für Personen, die mit dieser Krankheit lebten, betont Novartis. Das Medikament werde nun in den kommenden Wochen den Patienten bereitgestellt.

In einem Kommentar erhöht Vontobel-Analyst Stefan Schneider nach der Zulassung sein Kursziel für Novartis um 1 Fr. auf 86 Fr. Er schätzt den Spitzenumsatz, der sich mit Adakveo erzielen lässt, auf 628 Mio. $.

Die Sichelzellenkrankeit ist eine erbliche Erkrankung der roten Blutkörperchen, die mit chronischer Entzündung einhergeht. In den USA leiden laut der Mitteilung rund 100’000 Personen unter der Krankheit. Rund 90% der Erkrankten haben afrikanische Vorfahren, die Krankheit komme allerdings auch unter Personen mit hispanischen, südasiatischen, südeuropäischen oder nahöstlichen Vorfahren vor, so Novartis.