Abo
Unternehmen / Gesundheit

Novartis erzielt Studienerfolg bei Brustkrebsmittel

Dank vorteilhafter Ergebnisse der Phase-III-Studie verleiht die US-Gesundheitsbehörde dem Brustkrebsmedikament Kisqali den Status «Breakthrough Therapy Designation».
This is visible only for users who have access.

(AWP) Novartis hat von der US-Gesundheitsbehörde den Status «Breakthrough Therapy designation» für Kisqali (ribociclib) bei einer bestimmten Form von Brustkrebs zur Behandlung von Frauen vor oder während der Menopause erhalten. Dem Pharmakonzern wurde dieser Status für das Produkt für eine initiale endokrin-basierte Behandlung bei fortgeschrittenem oder metastasierendem HR /HER2- oder metastasiertem Brustkrebs damit bereits zum zweiten Mal erteilt. Die erste wurde für eine Therapie bei postmenopausalen Frauen im August 2016 erteilt.

Die Vergabe basiere auf Ergebnissen aus der Phase III MONALEESA-7, die gezeigt habe, dass Kisqali in Kombination mit tamoxifen oder einem Aromatasehemmer signifikant das progressionsfreie Überleben verlängert im Vergleich zur alleinigen endokrinen Therapie, teilt der Pharmakonzern am Mittwoch mit.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.