Unternehmen / Gesundheit

Novartis weiterhin in Kauflaune

Analyse | Der Pharmakonzern stärkt den Bereich Augenheilmedikamente. Es ist bereits die fünfte grössere Akquisition des neuen CEO.

Novartis baut das Geschäft mit Augenheilmedikamenten aus und übernimmt von Takeda Pharmaceutical das Mittel Xiidra. Zunächst gehen 3,4 Mrd. $ an den japanischen Konzern.

Je nach zukünftigem Verkaufserfolg wird Novartis etappenweise weitere 1,9 Mrd. $ bezahlen. Eine erste Tranche wird fällig, sobald Xiidra 1,2 Mrd. $ Umsatz erreicht.

Das ist viel Geld, zumal es auf dem Markt etliche Medikamente, auch günstigere Nachahmerprodukte, gegen Augentrockenheit gibt. Doch Novartis geht davon aus, dass Xiidra das Potenzial zu einem Blockbuster hat, also nach einer gewissen Zeit mehr als 1 Mrd. $ Umsatz pro Jahr erzielen wird. Gemäss Bloomberg schätzen Finanzanalysten den Spitzenumsatz bis 2026 auf bloss 900 Mio. $ ein. 2018 hat Xiidra 400 Mio. $ Einnahmen verbucht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare