Unternehmen / Gesundheit

Novartis lanciert Angebot für Länder mit niedrigen Einkommen

Um Medikamente in Schwellenländern verfügbar und erschwinglich zu machen, lanciert der Basler Pharmakonzern ein neues Angebot.

(AWP) Unter dem Namen «Novartis Access» lanciert der Pharmakonzern Novartis einen neuen Portfolioansatz. Ziel sei es, Medikamente zur Behandlung von chronischen Erkrankungen in Ländern mit niedrigen Einkommen verfügbar und erschwinglich zu machen, erklärt das Unternehmen in einer Medienmitteilung.

Das Portfolio umfasse 15 Medikamente zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Atemwegserkrankungen und Brustkrebs. Es werde Regierungen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und anderen Gesundheitsversorgern des öffentlichen Sektors für 1 $ pro Behandlung und Monat angeboten. Denn in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen sterben laut Novartis jährlich rund 28 Mio. Menschen an chronischen Erkrankungen, was 75% dieser Todesfälle weltweit entspreche. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?