Unternehmen / Gesundheit

Novartis-Medikament verfehlt Studienziele

Das Immunsuppresivum Consentyx schneidet besser ab als das Konkurrenzmedikament, aber vermag nicht vollends zu überzeugen

(AWP) Novartis (NOVN 75.5 -0.67%) bietet mit neuen Ergebnissen zu seinem Mittel Cosentyx Licht und Schatten. Wie der Konzern am Freitag mitteilte, hat Cosentyx in der EXCEED-Studie die gesteckten Ziele zwar knapp verfehlt, gegenüber dem Konkurrenzmittel Humira von AbbVie (ABBV 92.92 0.38%) aber numerisch besser abgeschnitten.

So habe Cosentyx die statistische Signifikanz bei ACR20 nicht erreicht. Dabei versteht man unter ACR20 die Verbesserung verschiedener Aspekte wie etwa der geschwollenen Gelenke sowie etwa die Bewertung auf einer Schmerzskala um 20%.

Ziel der Studie war es, zu schauen ob eine Cosentyx-Monotherapie bei diesen Aspekten gegenüber einer Humira-Monotherapie statistisch überlegen ist. Behandelt wurden Patienten, die an aktiver psoriatischer Arthritis (PsA) leiden.

Die komplette Historie zu Novartis finden Sie hier. »