Unternehmen / Gesundheit

Novartis trotz Gewinnsteigerung abgestraft

Analyse | Der Pharmakonzern enttäuscht mit den Umsatzzahlen. Überraschend hohe Gewinne besänftigen die Anleger nicht.

Das Geschäft hat sich im dritten Quartal nicht so schnell erholt, wie es Novartis gehofft hatte. Statt der erwarteten Rückkehr zu «solidem Wachstum», wie es CEO Vas Narasimhan Mitte Jahr in Aussicht gestellt hatte, nahm der Konzernumsatz in der Berichtswährung Dollar bloss 1% zu. Währungsbereinigt resultierte ein Nullwachstum.

Oft scheuten Patienten den Gang zum Arzt bei nicht als lebensbedrohlich angesehenen Leiden wie Haut- und Augenerkrankungen, erklärte Narasimhan an der Präsentation der Zahlen am Dienstag. Auch in den Spitälern seien insgesamt nach wie vor weniger Patienten als vor Jahresfrist registriert worden. Das hat das Retailgeschäft der Generikasparte Sandoz besonders in Mitleidenschaft gezogen.  Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare