Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Gesundheit

Novartis soll Teilverkauf von US-Generikageschäft konkretisieren

Der Pharmakonzern könnte gemäss einem Medienbericht Bereiche von Sandoz im Wert von 2 bis 3 Mrd. $ verkaufen.

(AWP) Der Pharmakonzern Novartis (NOVN 82.9 -0.41%) soll laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg seine Pläne zum Verkauf von Teilen des US-Generikageschäfts noch ausweiten. Damit könnte der Konzern Geschäftsbereiche der Generika-Tochter Sandoz im Wert von 2-3 Mrd. $ verkaufen, berichtet Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Novartis hatte bereits im Dezember bestätigt, über den Verkauf oder die Einstellung bestimmter Nicht-Kernprodukte nachzudenken.

Laut früheren Medienberichten soll das Dermatologie-Geschäft von Sandoz in den USA zum Verkauf stehen, das mit bis zu 1,5 Mrd. $ bewertet werden könnte. Dieses habe bereits zu einigem Interesse sowohl von Pharmaunternehmen wie von Private Equity-Firmen geführt, heisst es. Nun stelle Novartis bei Sandoz auch weitere wenig profitable Behandlungsfelder mit hohem Wettbewerbsdruck auf den Prüfstand.

Ein Novartis-Sprecher verwies am Freitag auf AWP-Anfrage darauf, dass das Unternehmen «kontinuierlich» das Portfolio überprüfe. «Dies schliesst auch die mögliche Veräusserung bzw. Einstellung bestimmter Nicht-Kernprodukte sowie die Konzentration der Investitionen auf strategische Bereiche ein, die das Wachstum vorantreiben und den Zugang verbessern werden.» Zudem sei klar, dass der US-Markt ein sehr wichtiger Markt für Sandoz sei und auch bleiben werde. Weiter würden die Meldungen nicht kommentiert.