Unternehmen / Gesundheit

Auch Novartis stoppt Alzheimer-Studie

Alzheimer ist die grösste Knacknuss der Medizin: Die Studien zu einem Medikament, an denen der Pharmakonzern zusammen mit Partnern gearbeitet hat, werden nicht fortgesetzt.

Ein weiterer Wirkstoff, der den kognitiven Zerfall bei Alzheimer-Patienten hätte verhindern oder zumindest verzögern sollen, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Novartis (NOVN 85.78 -0.14%) teilte zusammen mit seinen Entwicklungspartnern Amgen (AMGN 194.3 -1.23%) und dem Banner Alzheimer Institut am Freitag mit, die zwei Phase-II/III-Studien für den BACE-Inhibitor CNP520 würden abgebrochen.

Der Wirkstoff, der gegen Ablagerungen von Amyloid-Peptiden im Gehirn gerichtet ist, konnte eine Verschlechterung des Zustands der Patienten nicht verhindern. CNP520 ist nur der jüngste Rückschlag in einer langen Reihe. Gemäss dem Branchenmagazin «Stat+» sind bisher rund 300 Produktkandidaten gescheitert. Nach wie vor gibt es keine wirksamen Medikamente gegen diese Form von Demenz. In den USA leidet eine von zehn Personen im Alter von über 65 Jahren darunter.

Im Januar hat Roche (ROG 281.55 0.9%) ebenfalls zwei  Phase-III-Studien abgebrochen, im März zogen Biogen (BIIB 234.2 -1.89%) und ihre Partnerin Eisai die Reissleine bei zwei Studien zu ihrem Hoffnungsträger. Der Biogen-Aktienkurs fiel von rund 320 auf 217 $. Die Aktien von Roches Entwicklungspartnerin AC Immune aus Lausanne hatten nach Bekanntgabe des Rückschlags an der Nasdaq mehr als die Hälfte ihres Werts eingebüsst. Im Vergleich dazu reagierten die Novartis-Papiere mit einem Verlust von einem halben Prozent am Freitagmorgen geradezu milde.

Das enorm hohe Entwicklungsrisiko hat bereits mehrere Pharmakonzerne veranlasst, sich aus der Alzheimerforschung zurückzuziehen, allen voran Pfizer (PFE 36.58 0.22%). Viele haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Ein Durchbruch würde wohl ein Medikament mit einem Umsatz von mehreren 10 Mrd. $ schaffen. Laut einer Studie liefen Anfang Jahr in den USA klinische Studien für 132 Wirkstoffe. Novartis hat nun noch einen davon, Roche testet deren drei.

Die komplette Historie zu Novartis finden Sie hier. »

 

Leser-Kommentare