Unternehmen / Gesundheit

Novartis-Tochter produziert Corona-Impfstoff für Tests

AveXis wird erste Dosen eines experimentellen US-Impfstoffs herstellen. Die Novartis-Aktien ziehen an.

(AWP) Die zum Novartis-Konzern gehörende US-Gentechnikfirma AveXis wird einen vom amerikanischen Krankenhaus- und Ärztenetzwerk Mass General Brigham entwickelten Impfstoff gegen das Coronavirus für klinische Tests produzieren.

Das Unternehmen werde Technologie, Expertise und Lieferkette kostenlos zur Verfügung stellen, um den genbasierten Impfstoff für die Versuche, die in der zweiten Jahreshälfte beginnen sollen, zu liefern, erklärten die beiden Netzwerkspitäler Massachusetts Eye and Ear und Massachusetts General Hospital am Donnerstag.

Nach Bekanntgabe der Nachricht haben die Novartis-Aktien zugelegt. Zuvor bewegten Sie sich im Mittelfeld des SMI (SMI 10125.84 -0.61%), der mehr als 2% zulegte. Danach ist das Plus auf über 3% angewachsen.

Weltweit arbeiten zahlreiche Forscher und Unternehmen mit Hochdruck an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen Covid-19, den viele Experten für unerlässlich halten, um die Virus-Krise zu überwinden. Viele Experten gehen davon aus, dass es zwölf bis 18 Monate dauern dürfte, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, einige dagegen halten dies bereits Ende des Jahres für möglich.

Von AveXis stammt das mit einem Preis von gut zwei Millionen Dollar pro Einmaldosis teuerste Medikament der Welt zur Behandlung der meist tödlich verlaufenden Erbkrankheit Spinale Muskelatrophie (SMA) bei Kleinkindern.

Leser-Kommentare