Unternehmen / Gesundheit

Novartis verknüpft Anleihe mit gutem Zweck

Erreicht der Pharmakonzern seine eigenen Nachhaltigkeitsziele nicht, wird er Investoren mehr Zins bezahlen.

(AWP) Novartis (NOVN 80.31 0.14%) gibt eine Anleihe heraus, deren Verzinsung an die Erfüllung von Nachhaltigkeitszielen verknüpft wird. Erfüllt der Pharmakonzern die selbst gesetzten Ziele nicht, so muss er den Investoren einen höheren Zins bezahlen, wie einer Novartis-Mitteilung vom Mittwoch zu entnehmen ist.

Bei der Anleihe über 1,85 Mrd. € handle es sich um den ersten sogenannten «Sustainability-Linked Bond» (SLB) in der Pharmaindustrie, schreibt Novartis. Verknüpft ist die Höhe der Zinszahlungen an die bereits Anfang September mitgeteilten Ziele des Unternehmens, breiteren Patientengruppen Zugang zu seinen Medikamenten zu ermöglichen.

So will der Pharmakonzern die Verfügbarkeit seiner Medikamente in Ländern mit tiefen und mittleren Einkommen bis 2025 um mindestens 200% steigern. Zudem soll die Patientenverfügbarkeit in den «Flaggschiff-Programmen» von Novartis bezüglich Lepra, Malaria, Chagas-Krankheit und Sichelzellkrankheit um mindestens 50% steigen. Mit der Erfüllung der Ziele werde das Unternehmen in allen Therapiegebieten über 24 Mio. Patienten erreichen.

Die Ziele und Leistungskennzahlen seien von zwei unabhängigen Parteien beurteilt worden, heisst es weiter: Zum einen von der unabhängigen Non-Profit Organisation «Access to Medicine Foundation» und zum anderen vom Beratungsunternehmen Sustainalytics.

Leser-Kommentare

Franz Mathis 17.09.2020 - 08:22

Das abgebildete Gebäude steht nicht im Novartis-Campus. Es ist ein Gebäude der ehemaligen Ciba-Geigy und steht am gegenüberliegenden Rheinufer, im sog. Kleinbasel. Das Novartis Campus wurde bekanntlich Jahrzehnte später auf der Grossbasler Seite realisiert.

Freundliche Grüsse aus Basel
Franz Mathis