Unternehmen / Gesundheit

Novartis fährt Achterbahn

Analyse | Nach dem fulminanten Aufwärtstrend im ersten Quartal hat eine Gegenbewegung den Pharmakonzern erfasst, zumindest vorübergehend.

Novartis verzeichnet im zweiten Quartal im Vergleich mit der Vorjahresperiode einen sinkenden Umsatz. In der Konzernwährung US-Dollar gaben die Verkäufe 4% auf 11,3 Mrd. nach. In Lokalwährungen betrug das Minus 1%. Die Analysten hatten im Durchschnitt mit einem minimen Wachstum gerechnet.

Der Pharmamarkt hat von April bis Juni die Vorratskäufe vom ersten Quartal verdaut. Spitäler und Ärzte haben sich mit Bestellungen in den Folgemonaten zurückgehalten. Die Coronapandemie hat auch zwei wichtige Geschäftsbereiche gebremst: Die Behandlung von Augen- und von Hautkrankheiten wurde oft zurückgestellt. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Markus Fischer 21.07.2020 - 13:32

Im aktuellen Zins- & Wirtschaftsumfeld sind Novartis mit 3.6% Dividendenrendite und einem geschätzten PE von 14 m.E. eine interessante Kernanlage.