Unternehmen / Gesundheit

Novartis warnt vor Medikamenten-Engpässen wegen Brexit

Der Pharmakonzern führt im Falle eines ungeordneten Austritts Grossbritanniens aus der EU Notfallpläne durch und baut Lagerbestände auf.

(AWP) Novartis trifft Massnahmen für einen ungeordneten Ausstieg Grossbritanniens aus der EU. Wie der Pharmakonzern am Freitag auf seiner britischen Unternehmensseite publizierte, führt er Notfallpläne durch und ermöglicht alle Vorbereitungen, um die Kontinuität der Versorgung der britischen Patienten zu gewährleisten.

So baue der Konzern in Grossbritannien erhöhte Lagerbestände in seinem gesamten Medikamentenportfolio auf. Zu den obersten Prioritäten der Regierung sollte eine möglichst störungsfreie Arzneimittelversorgung gehören – vor allem falls es zu einem harten oder ungeordneten Brexit kommen. Auch in diesem Fall müsse die Zusammenarbeit bei der Arzneimittelverordnung gewährleistet sein.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?