Unternehmen / Immobilien

Novavest steigert Mieteinnahmen um 10%

Das Immobilienunternehmen hat das Portfolio ausgebaut. Es besteht nun aus 36 Renditeliegeschaften und sechs Projektliegenschaften.

(AWP/GA) Die Immobiliengesellschaft Novavest (NREN 43.7 0.46%) Real Estate, die seit dem letzten Dezember an der Schweizer Börse kotiert ist, hat 2019 das Portfolio ausgebaut und auch mehr Mieteinnahmen generiert.

Konkret wurde das Portfolio um 11% auf 554 Mio. Fr. ausgebaut, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. Es bestehe nun aus 36 Renditeliegeschaften und 6 Projektliegenschaften. Damit gehört Novavest zu den kleineren im Immobiliensegment gehandelten Gesellschaften. Längerfristig peilt CEO Peter Mettler gemäss früheren Angaben einen Portfoliowert von 1 Mrd. Fr. an. Die Leerstandquote ohne Umbauprojekte belief sich auf 5,9%. Vor einem Jahr hatte sie noch 6,4% betragen.

Der Netto-Mietertrag stieg laut den Angaben 10% auf 21,5 Mio. Fr. Das Wachstum im Vergleich zum Vorjahr sei mehrheitlich auf die zusätzlichen Mieterträge der neun Liegenschaften aus dem «Berner Portfolio» zurückzuführen, die Mitte Dezember 2018 erworben wurden. 57% der Mieteinnahmen stammen aus dem Segment Wohnungen. Der Erfolg aus Neubewertung fiel mit 6,6 Mio. Fr. deutlich höher aus als im Vorjahr (4,2 Mio).

Das Betriebsergebnis (Ebit) stieg in der Folge 19% auf 20,5 Mio. Fr. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn (inkl. Neubewertung) von 14,3 Mio. Fr, was ein Fünftel über dem Vorjahreswert liegt. Die Aktionäre sollen in den Genuss einer Nennwertrückzahlung von 1.65 Fr. pro Aktie kommen.

Die Eigenkapitalquote erreichte Ende Jahr 44,9%. Als Richtwert gilt für das Unternehmen ein Eigenkapitalanteil von 40%. Der innere Wert der Aktie nahm auf 40.26 Fr. zu. Die Aktien werden mit einer Prämie von 18% dazu gehandelt. Seite der Börsennotierung gewannen sie 9%.

Im Ausblick werden keine konkreten finanziellen Ziele für das laufende Jahregenannt. Es heisst lediglich, dass die langfristige Wachstumsstrategie fortgesetzt werde. Bei sich bietenden Gelegenheiten sei vorgesehen, das Portfolio durch den Erwerb von Bestandesliegenschaften oder weiteren Neubauprojekten auszubauen. Dem Unternehmen dürfte dabei die gute Vernetzung von CEO Mettler zugutekommen. Novavest erhält laut Mettler immer wieder Angebote für Liegenschaften, bevor sie offen auf den Markt kämen.

Leser-Kommentare