Unternehmen / Finanz

Novavest wechselt an die SIX

Das Immobilienunternehmen verlässt die Berner Börse. Der erste Handelstag in Zürich ist für Mitte Dezember geplant.

Wolfgang Gamma

An der Schweizer Börse zeichnet sich der nächste Zugang ab. Das Immobilienunternehmen Novavest (NREN 43.5 0%) macht die Wechselpläne von der Berner Börse ean die SIX Swiss Exchange konkret. Der erste Handelstag an der SIX sei auf den 16. Dezember vorgesehen, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit.

Im Sommer hatte Novavest das Vorhaben erstmals publik gemacht. Der Wechsel steht im Zusammenhang mit einer Kapitalerhöhung zum Ausbau des Liegenschaftsportfolios.

Vom Wechsel verspricht sich die Gesellschaft eine bessere Ausgangslage für die künftige Entwicklung. «Mit der Kapitalerhöhung und dem daraus resultierenden höheren Free Float gewinnt die Aktie an Handelsfähigkeit und an Attraktivität», schreibt Novavest.

Die Gesellschaft hat bei der Berner Börse BX die Dekotierung der bisherigen Namenaktien auf den Zeitpunkt der Kotierung an der SIX beantragt. Die Kotierung an der SIX entspricht gemäss Novavest dem Bedürfnis verschiedener institutioneller Investoren.

Fokus Wohnen

Novavest legt den Fokus auf das Segment Wohnen (59% der Mieteinnahmen), ist aber auch im Bereich Büro- und Gewerbe sowie in Liegenschaftsentwicklung aktiv. Das Portfolio umfasst rund 40 Liegenschaften im Einzugsbereich der Zentren Basel, Bern, Aarau, Zürich, Winterthur und St. Gallen. Per Ende Juni hatte es einen Gesamtwert von 506 Mio. Fr. Die jährliche Sollmiete wird mit 22,7 Mio. Fr. angegeben.

Damit gesellt sich Novavest zu den kleinen an der SIX kotierten Immobiliengesellschaften. Sie ist auch kleiner als Fundamenta (FREN 15.75 1.61%) Real Estate, die den Wechsel von der Berner Börse an die SIX genau vor einem Jahr vollzogen hat. Die Novavest-Aktien werden zu Kursen um 41 Fr. gehandelt. Daraus errechnet sich ein Marktwert von gut 211 Mio. Fr.

Ausserordentliche GV am 7. November

Konkret will Novavest das Kapital durch die Ausgabe von bis zu 1’287’534 neuen Namenaktien mit Nennwert von je 30.20 Fr. erhöhen. Das entspricht einer Aufstockung um 25%. Vier bisherige Namenaktien berechtigen zum Bezug einer neuen Aktie. Der Ausgabepreis wird zu einem späteren Zeitpunkt kurz vor der Bezugsfrist bekannt gegeben. Die Bezugsfrist für bisherige Aktionäre beginnt am 25. November und endet am 11. Dezember mittags.

Es wird kein Bezugsrechtshandel stattfinden. Neue Aktien, die nicht im Rahmen des Bezugsrechtsangebots bezogen werden, würden der Bank Safra Sarasin zur weiteren Zuteilung an Investoren zugewiesen. «Die neuen Aktien werden für das gesamte Geschäftsjahr 2019 vollumfänglich dividendenberechtigt sein», heisst es.

Novavest muss sich die Kapitalerhöhung noch von den Aktionären genehmigen lassen. Die ausserordentliche Generalversammlung dazu soll am 7. November stattfinden.