Unternehmen / Finanz

Nullzins macht Private Equity fresslustig

Aus Firmenkäufen lässt sich auch dank günstiger Kredite mehr machen. Die Aktien der Buyout-Häuser KKR und Partners Group laufen heiss.

Der amerikanische Firmenübernehmer KKR wurde einst als Barbar gescholten. Das Finanzhaus hatte 1988 in einem beispiellosen Vorgehen den Konsumgüterkonzern RJR Nabisco übernommen und anschliessend aufgestückelt. Der dreiste Plan wurde Jahre später im Buch und im Film «Barbarians at the Gate» drastisch ausgeleuchtet.

Der Deal läutete jedoch die zunehmend goldene Ära der Privatmarktbranche ein. Bei diesen nichtbörslichen Investments in Unternehmen (Private Equity), Finanzierungen (Private Debt) sowie Immobilien und Infrastrukturprojekten ist auch die 1996 gegründete schweizerische Partners Group vorn dabei. Mit der Börsenbewertung von 20 Mrd. Fr. ist sie gleichauf mit KKR. Doppel so schwer ist der Branchenführer Blackstone.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare