Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Die Dezentralisierung der Stromproduktion und der Wertverlust herkömmlicher Kraftwerke erfordern neue Geschäftsmodelle. Versorger brauchen Ideen und Verhandlungsgeschick.

Mehrere grosse neue Wasserkraftwerke sind in der Schweiz noch gar nicht am Netz, doch bereits jetzt ist klar, dass sie Verlust schreiben werden. Gleichzeitig schiessen Solar- und Windanlagen dank Subventionen wie Pilze aus dem Boden. Die Dezentralisierung der Produktion und der Wertverlust von konventionellen Kraftwerken in Europa – vor allem im deutschsprachigen Raum – zwingen die Versorger zum Umdenken. Weil das Energiesystem komplex ist und viele Abhängigkeiten bestehen, hat die gezielte Förderung neuer erneuerbarer Energien zu grossen Verwerfungen in der Wertschöpfungskette geführt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Terra Incognita»

Alle Artikel »