Unternehmen / Industrie

Nutzfahrzeuge – rar, spannend, riskant

Die Nachfrage in den reifen Märkten tendiert freundlicher, trotz aller Bedenken auch in Europa, wie der Zulieferer Georg Fischer bestätigt.

Hersteller von kommerziellen Nutzfahrzeugen werden an der Börse immer rarer. Mit dem laufenden Angebot von Volkswagen zur vollständigen Übernahme von Scania droht ein weiterer zu verschwinden. Der Besitzhunger von Volkswagen – akzentuiert durch die Kontrollmehrheit an MAN – trägt mit zur Ausdünnung des Sektors bei, ist aber selbst nur eine Facette der eigentlichen Ursache: der Branchenkonsolidierung.

Nutzfahrzeuge bilden ein spannendes Börsensegment – kein ungefährliches zwar, dafür eines, mit dem sich das wirtschaftliche Auf und Ab spielen lässt. Die Konjunktur und die Investitionsneigung sind die wesentlichen Treiber der Nachfrage, auch wenn die Branche heute nicht mehr ganz so zyklisch ist wie einst: In global aufgestellten Konzernen können sich unterschiedliche Zyklen in den einzelnen Weltregionen ausgleichen. Die Ertragslage wird stabiler. Zusammen mit potenziellen Grössenvorteilen stützt dies auch die Bewertung der Aktien.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?