Märkte / Makro

«Obligationen für kurzen Zeitraum»

Thomas Braun, Teilhaber und Portfolioanalyst von BWM, rät Anlegern, die langfristig sparen möchten, zu einem 100%igen Engagement in Aktien. Dann hält er sogar eine Rendite von nominal 6 bis 7% für möglich.

Herr Braun, wenn es um die eigene Vorsorge oder das Sparen geht, haben Anleger manchmal kuriose Renditevorstellungen. Wie lautet Ihr Rat?
Gerade jetzt in diesem Zinsumfeld gibt es für Privatanleger enorme Herausforderungen. Jeder muss sich im Klaren sein, für was gespart werden soll, und dann einen Plan aufstellen, der konsequent durchgezogen werden muss. Soll beispielsweise Geld für einen Zeitraum von drei bis vier Jahren zurückgelegt werden, weil dann eine konkrete Anschaffung ansteht oder eine grosse Reise, eignen sich nur risikofreie Anlagemöglichkeiten.

Sie meinen Obligationen?
Ja. Für einen so kurzen Zeitraum sollte eine erstklassige Obligation oder aus Kostengründen noch besser Festgeld einer soliden Bank mit einer entsprechenden Laufzeit gewählt werden. Auch sollte der Betrag in der Währung angelegt werden, die auch später benötigt wird. Mit Fremdwährungen zu spekulieren, macht in diesem Fall gar keinen Sinn, auch wenn es anderswo mehr Rendite geben mag. Davon sollte man sich nicht verführen lassen, weil man sonst sein Sparziel deutlich verfehlen kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.